Fertig werden – Ein Rückblick

Vor ziemlich genau drei Jahren dachte ich hier auf unserer Vereinsplattform über das Fertigstellen von Projekten nach. Damals überlegte ich mir verschiedene gangbare Optionen, eine davon kristallisiert sich so langsam zu meinem Favoriten heraus.

 

Mal wieder ein Projekt

Im Grunde hielt ich mich schon länger an diese Idee, allerdings mehr intuitiv. Erst mein aktuelles Projekt wurde zum Augenöffner. Für mich hat sich die künstliche Limitierung als sinnvolle Lösung zum Fertigstellen von Projekten erwiesen.

Ritter komplett

Vor etwa einem Jahr trommelte ich ein paar Jungs aus dem Verein zusammen, um ein Gruppenprojekt zur Schlacht von Worringen aufzuziehen. Ich setzte mir dafür ein ganz klares Ziel, das aus einem minimalen Pflichtteil und einer maximalen Ausbauoption – der sogenannten Kür – bestand. Jetzt fehlen mir nur noch zwanzig Modelle und dann ist meine Kür abgeschlossen. Offensichtlich kann eine Limitierung helfen – mir zumindest. Ich merke an mir selbst sehr schnell, dass, wenn die Sache ausartet, ich einige Projekte gleich wieder hinwerfe. Wer mich kennt, könnte jetzt anmerken, dass ich ja seit einiger Zeit sehr intensiv an einer Unionsarmee für den amerikanischen Bürgerkrieg arbeite und da kein Ende abzusehen ist. Das stimmt aber so nicht ganz, denn eigentlich besteht dieses Projekt aus einer Sammlung vieler kleinerer Projekte. Mein erstes konnte ich bereits abschließen. Es bestand aus der 2. Brigade der 1. Division im V. Corps. Dazu gesellte sich noch etwas unterstützende Artillerie. Danach verfiel ich zugegebenermaßen wieder in verschiedene Projekte, aber jetzt, wo mir die Abschlussarbeiten am Worringen-Projekt das verdeutlicht haben, werde ich wieder strukturierter an die Blauröcke herangehen. Alles, was ich noch machen möchte, lässt sich in folgende Unterprojekte ordnen:

  • Come and Join Us Brothers
    Hierfür möchte ich die 1. Brigade der 3. Division des XVIII. Corps bemalen. Sie bestand aus dem 1st, dem 22nd und dem 37th United States Colored Infantry Regimentern. Dazu kommt natürlich auch wieder eine Kommandobase und ggf. etwas Artillerie, aber gesetzt sind auf jeden Fall diese drei Regimenter. Ziel sind 20 Bases, 5 habe ich bereits bemalt.
  • Lions of the Round Top
    Recht simple – bemalt warden die vier Regimenter aus der Brigade der 1. Division im V. Corps, die in der Schlacht von Gettysburg den Little Round Top hielten. Dazu gehört natürlich auch die Battery D des 5th U.S. Artillery Regiments, auch West Point Battery genannt. Drei 10lb Rilfes werden das in diesem Falle werden. Ferner eine Kompanie Scharfschützen und natürlich eine Kommandobase. Zwei Regimenter für dieses Projekt sind bereits fertig.
  • Excelsior
    Auch die 1. Brigade der 1. Division des V. Corps soll bedacht werden, aber nur mit jenen drei Regimentern, die in der Wilderness so hervorragend kämpften. Simples Projekt: 3 Regimenter Zouaven und eine Kommandobase. Alternativ kann man auch alle 5 Zouaven-Regimenter bemalen. Wird dann zumindest schön bunt.
  • Come one, you Wolverines!
    Kavallerie muss auch her und da wird es die Michigan-Brigade in Gettysburg. 4 Kavallerieregimenter, namentlich das 1., das 5., das 6. und das 7. Michigan Regiment, mit entsprechend abgesessenen Versionen ihrer selbst und natürlich einer Kommandobase mit General Custer!

Präs 03

Ihr seht schon, das Projekt braucht noch seine Zeit und ich werde es auch in Zukunft immer mal wieder unterbrechen. Diverse andere Vorhaben habe ich bereits in vergleichbare Formen gegossen. So plane ich ja auch eine kleine Südstaaten-Truppe, um gegen Freunde spielen zu können, die keine eigene Armee haben.

  • Florida Brigade
    Hierfür werde ich drei Regimenter mit je 5 Bases bemalen. Die Brigade gehörte zum III. Corps in der Army of North Virginia. Während Gettysburg stand sie unter dem Kommando von Colonel Lang. Hier werde ich eine Kommandobase und auch etwas Artillerie bemalen, damit ich am Ende auf 100 Punkte komme.

Kölner Miliz komplett

Ich denke, dass ich in zukunft öfters zu solchen limitierenden Maßnahmen greifen werde. Sie sorgen nicht nur für ein klares Ziel, sondern auch für ein etwas kontrollierteres Kaufverhalten. Im Mai möchte ich mein Worringen-Projekt abgeschlossen haben, dann soll es wieder stärker Richtung US-Bürgerkrieg gehen. Zumindest eines der oben genannten Projekte für meine US-Armee möchte ich noch fertigstellen.

Wie geht ihr bei euren Projekten vor? Habt ihr eine Strategie, um einen klaren Abschluss zu erreichen?

Über Sir Leon

Mehr Spieler als Maler, mehr Sammler als Fertigsteller, seit 1995 im Wargaming-Hobby, starke Tendenz zu historischen Systemen und Massenschlachten. Trotzdem ist 28mm der bevorzugte Maßstab. Großes Interesse für das 18. und 19. Jahrhundert in Nordamerika und das europäische Mittelalter. Kommt beruflich aber zu selten zum Spielen und hält sich daher mit (alt)klugen Worten im Blog oder Foren bei der (Hobby-)Stange.