Review – Lofted Cow Shed von 4ground

Das muntere Immobiliensammeln geht in eine neue Runde! Die Schlacht von Waterloo (ja, die von ABBA *seufz*) jährte sich dieses Jahr zum zweihunderststen Mal.
4ground sah hierin Grund eine Rabattaktion für Ihre Produkte der „Age of Blackpowder“-Reihe auszuloben auf die ich direkt ansprang…

Ziel meiner Begierde war eines der größeren Gebäude aus der „La Haye Sainte“-Collection, namendlich der Kuhstall mit Heuboden aka Lofted Cow Shed. Hierbei handelt es sich um ein sehr einfach gestaltetes Landwirtschaftliches Nutzgebäude (ach neee) das in dieser Form ohne Probleme auch im moderneren Kontext des zweiten Weltkrieges für Bolt Action als Teil eines kleinen landwirtschaftlich geprägten Dorfes der Westfront genutzt werden kann.

Schon der Karton ist beeindruckend, man beachte die Mini im Vordergrund

Schon der Karton ist beeindruckend, man beachte die Mini im Vordergrund

Der Bausatz unterscheidet sich in seiner Machart und Qualität nicht wesentlich von den anderen Modellen die ich bereits gebaut habe. Es ist allerdings interessant ihn im direkten Vergleich mit früheren und späteren Modellen zu sehen. Bei den frühen pre-Painted Gebäuden bestanden Wände idR aus 2 Hälften (außen und innen), Zerbröckelter Putz wurde durch Inserts dargestellt. Der Stall und die anderen Gebäude des (auch als Set erhätlichen) Gehöfts stammen aus der zweiten Generation. Hier bestehen die Wände idR. aus einer Innenwand, einer komplett roten Zwischenwand (z.T. mit Ziegelmuster) und einem bemalten Pappfurnier welches die Außenwand darstellt. Wandschäden werden zumeist durch ein Loch im Furnier sichtbar (es gibt auch ein paar wenige Inserts). Die dritte Generation (wie der von mir bereits vorgestellte Laden und die Fantasy-Reihe) erweitern die Furnier-Nutzung durch Fachwerk und ähnliche Spielereien.

So viel zur Theorie, zurück zur Baustelle:
Schon beim ersten Schritt des Zusammenbaus fällt anhand der Bodenplatte (die aus 2 Teilen besteht) auf was für ein Klopper der Stall im fertigen Zustand wird. Auch die Höhe des Giebels ist beeindruckend. Positiv ist, das auch hier 4ground Gummibänder und Wäscheklammern mitliefert. Ein nettes Detail ist das kleine Gatter das sich öffnen lässt.

IMG_20150705_125748

Platz für die halbe Kompanie…

IMG_20150705_143456

…und hier für den Rest

Wer den Untergrund in der Durchfahrt selber gestalten will sollte dies tun ehe er die Außenwände montiert. Notwendig ist dies aber nicht, zum bespielen ist die braune Farbe ausreichend, viel erkennt man eh nicht.Der Heuboden wird einfach aufgesetzt. Die Wand zur Durchfahrt und Säulen mit Balken im Stall dienen als Auflagefläche. Wenn man sich merkt wo die Fenster am Heuboden sind kann man diesen sogar bespielen wenn man ihn ausbaut (um etwa gleichzeitig das Erdgeschoss zu nutzen)

IMG_20150705_143647

IMG_20150705_143624Die Durchfahrt ist gross genug für einen Laster oder einen Truppentransporter (hier durch ein 1:48 8-Rad dargestellt. Ein Panzer passt sicher nicht (mal von einem Stuart oder einem Panzer II abgesehen). Die Bilder verdeutlichen einmal mehr die imposante Größe von 29 x 12 x 16 cm (L/B/H).
Ein Tipp: entgegen der Bauanleitung sollte man die kleine Stützsäule (hinter dem 8-Rad) erst ganz am Ende montieren. Ohne kann man das Haus auf die Rückseite legen und viel besser im Innenbereich arbeiten.

Ich hoffe ich habe euch auch hier wieder etwas Lust gemacht selber als Häuslebauer aktiv zu werden;

in diesem Sinne„Der deutsche Handwerkslehrling lernt in seiner Ausbildung drei Grundsätzliche Standardsätze: „oh oh oh, das wird teuer“, „das war ich nicht, das war schon so“ und „brauchen Sie dafür ’ne Rechnung?“

Über Entil Zar

Gründungsmitglied und amtierender Präsident des Vereins. Wenn er grade nicht die Weltherrschaft des Games'n Dice plant verfolgt er tapfer und fleißig sein Ziel niemals mit unbemalten Figuren zu spielen.