RPC 2015 / Freebooter’s Fate

Letztes Wochenende war es mal wieder so weit. RPC 2015!

Für zwei Tage bevölkerten Rollenspieler, LARPer, Cosplayer, Reenactor, tatsächliche Actor (Hodor!), Konsolen- und PC-Junkies und natürlich auch Tabletop-Strategen die Deutzer Messehallen in Köln.

Es war wieder sehr bunt, laut und voll und damit genau so, wie es sein muss. Eine der Hauptattraktionen für Tabletopspieler wie mich war natürlich wieder der Stand von den Mädels und Jungs von Freebooter’s Fate.

Werner und seine Crew brachten ein paar Neuheiten mit , die bisher nur in London zu sehen waren. Ganz aktuell war dabei das neue Kartensystem Battles!, das ein schnelleres Spiel in größeren Gefechten entworfen wurde.

RPC2015-10Direkt vor Ort sicherten wir uns am Samstag ein Testspiel, in dem ich neben meinem ersten Battles!-Spiel auch meine erste Erfarung mit den Goblins machen durfte. Ich fasse es mal zusammen: Battles! macht Laune, Goblins nicht. So schön die Miniaturen, so schnell gingen sie gegen die Piraten auch hops… Das neue Kartensystem verbindet drei Trefferzonen mit einem Schicksalskartenwert jeweils auf einer Karte und man kann sich in jeder Kampfsituation eine von seinen drei Handkarten, die vor jeder Aktion aufgefüllt werden, aussuchen. Das erlaubt zum einen ein gewisses Taktieren mit hohen und niedrigen Karten, erhöht aber auch die Spielgeschwindigkeit, da das Pokern entfällt. In einem weiteren Testspiel zurück in Düsseldorf „zuhause“ im Drachental konnten wir den ersten Eindruck bestätigen und mein Opfer Gegenspieler LordLassa fand auch ansatzlos in das neue System.

Das Kartensystem führt auch für die Mystik eine neue, schnellere Mechanik ein. Unser nächster Test wird sich mal damit befassen. Auf dem Papier klingt es auf jeden Fall schon einmal stark vereinfacht gegenüber dem gängigen System.

 

Neben den neuen Karten gab es in und neben den Vitrinen noch mehr Neues zu sehen und zu hören.

Die letzten drei Charaktere aus Mystic Spirits für die Amazonen, Imperiale Armada und die Bruderschaft – allesamt Spezialisten – gab es im Verkauf:RPC2015-08 RPC2015-06 RPC2015-05

RPC2015-01

Das erste Freebooter-Modell, das hauptsächlich digital modelliert wurde.

Außerdem gab es ein paar Vorabexemplare von zwei neuen Charakteren, die bislang in noch keinem Buch auftauchen. Zum einen die schwere Artillerie der Bruderschaft – Piccina. Die schwere Windenarmbrust, die sie vor sich her trägt, bekommt den Bruderschaft-Mannschaften mit ihren 8/6 auf 50cm wahrscheinlich ganz gut. Der sehr starke Fähigkeit Wachsam, die es ihr erlaubt, nahezu immer am Ende ihrer Aktionen in den Hinterhalt zu gehen, wird bei nur 85 Punkten dabei ganz fair durch einen maximalen Moralwert von 5 bei nur 8 Lebenspunkten kompensiert.

RPC2015-02

Ja, das macht doch Hunger…

Neben Piccina gab es noch ein neues Modell für den Kult: Kasper Boulott. Fast so etwas wie der Gegenentwurf zu der Maskenträgerin – ist Kasper ein schwergewichtiger Unterstützungscharakter, der mit seiner Bratpfanne(!) aber auch ganz gut austeilen und vor allem auch einstecken kann. Seine eigentliche Stärlke schwappt jedoch in dem großen Suppentopf neben ihm. Hier bereitet er vor dem Spiel und mit etwas Glück auch noch im Spiel Portionen seines Potage Sibyllin zu. Dieser Zaubertrank verleiht dem Gourmet zwei zusätzliche Lebenspunkte und ist damit den meisten Kultcharakteren, die ja nicht gerade die kräftigsten sind, sicherlich ganz willkommen.

 

RPC2015-04

Außer den Neuheiten fand eine ältere Freebooter Miniatures – Miniatur nun ihren Weg als düstere Söldner-Mystikerin in Freebooters Fate: Lillith!

 

 

 

 

 

RPC2015-09Neben den handfesten Neuheiten konnte man noch eine unbekannte Mini in der Piraten-Vitrine entdecken. Über seine Fähigkeiten und die endgültige Zugehörigkeit konnte ich noch nichts erfahren, allerdings soll sein Name wohl dank Hendrik vom Freebooter-Team wohl schon feststehen: Wolfgang. Naja, sicherlich Geschmacksache, aber irgendwie passt der Name auch, aber urteilt selbst:

 

 

 

 

Nach dem Austausch Dublonen gegen Minis fand man dann in seiner Tüte noch einen der bekannten Papp-Bodenpläne für die Standard-Freebooter-Häuser in seiner Einkaufstüte. Auf die Rückseite hatte sich dabei das Cover der nächsten Ausgabe von Tales of Longfall: Corporate Identity geschlichen. Es soll demnächst erscheinen und wird den Schwerpunkt auf der Ost-Leonerischen Handelsgesellschaft haben. Das Rad der Geschichte wird sich dann ein wenig weiter drehen, denn man munkelt: Es wurde Gold auf Leonera gefunden!

RPC2015-11

Links: Die FF-Dealerin unseres Vertrauens – Dorothe; Rechts: Der Regelerklärbär – Hendrik

RPC2015-12

Livemusik am FF-Stand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider war in Köln im Gegensatz zu London das Green des Ogers – der ersten FF-Figur auf 50mm-Basis – nicht in den Vitrinen zu finden, einem baldigen erscheinen des Söldners scheint aber nicht mehr viel im Wege zu stehen. Darüber hinaus ließ sich Werner – auf das letzte Bild von seinem Schreibtisch angesprochen – entlocken, dass der geneigte Freebooter’s Fate – Spieler demnächst, also wahrscheinlich bis zur Spiel diesen Jahres, nicht genug Boote sammeln könnte. Die lang erwartete Seekampf-Erweiterung scheint also im Rollen.

 

Über hel

... schreibt gerne ausschweifend über dieses und jenes. Besonders interessieren ihn gerade Freebooter's Fate, Bolt Action und Godslayer sowie generell alles was mit Bemalen und Basteln zu tun hat.